5 Tipps um einen Langstreckenflug zu überstehen

Ein Langstreckenflug bedeutet für jeden etwas anderes. Für einige beginnt dort schon die Vorfreude auf den anstehenden Urlaub, für viele ist es aber auch eine Überwindung.
Wir stellen euch die besten Tipps vor, um einen Langstreckenflug gut zu überstehen.

1. Planung der Flugroute

Schon in der Planung legst du den Grundstein dafür, wie angenehm dein Flug verlaufen wird. Als Langstreckenflug bezeichnet man in der Regel jeden Flug, bei dem du mehr als 7 Stunden im Flieger verbringst. Der erste Tipp zu einem Langstreckenflug ist es, dir vorab zu überlegen, über wie viele Stunden du dich im Flugzeug wohl fühlst. Daher kann es durchaus Sinn machen, eine lange Flugdistanz aufzuteilen, anstatt non-stop zu fliegen. Es kann sehr angenehm sein, nach 8h den Flieger zu verlassen, sich etwas die Beine am Flughafen zu vertreten und dann zum Beispiel die nächsten 10h anzugehen.

Langstreckenflug_Zwischenstopp_oder_nicht

Flugsuchmaschinen wie z.B. Skyscanner bieten euch hier viele Einstellmöglichkeiten und zeigen die Dauer der Flüge, sowie der Länge der Zwischenstopps an.

2. Die Position im Flugzeug

Ein weiterer Aspekt, den du möglichst schon bei der Flugbuchung beachten solltest, ist die Sitzposition im Flugzeug selbst. Es kostet zwar oft einen Aufpreis, sich einen Platz im Flieger auszusuchen, doch wenn man etliche Stunden in der Luft ist, kann es das durchaus wert sein.

Schaut auch zuerst die Aufteilung der Sitzreihen im Flieger an, z.B. 3 – 4 – 3. Wenn du vor der Flugbuchung schon den Maschinentyp (z.B. Airbus A380) herausfinden kannst, kannst du auch vorab den Sitzplan einsehen. Den kannst du z.B. direkt auf der Homepage der entsprechenden Airline aufrufen. Unser Tipp wäre jedoch die Website seatguru.com. Die ist zwar auf Englisch, dort kannst du aber mit Angabe der Airline und der Flugnummer die Sitzpläne inklusive Hinweise zu jedem Sitzplatz einsehen.

Zu wievielt seid ihr? Wenn ihr beispielsweise zu zweit reist, vermeidet es wenn möglich, bei einer 4er Sitzreihe die beiden mittleren Plätze zu bekommen. Wenn ihr den Langstreckenflug überstehen wollt, solltet ihr euch auch mal die Beine vertreten. Das geht aber nicht, wenn ihr nicht an eurem schlafenden Sitznachbarn vorbei kommt. Daher sollte immer einer von euch einen Zugang zum Gang haben.
Ein weiterer wichtiger Faktor kann die Wahl der Sitzreihe sein. In manchen Fällen hat man Glück und die Sitzreihe an den Türen ohne einer Reihe davor, oder auch die Sitzreihen, vor denen die Bordküche ist, kosten keinen Aufpreis. Hier könnt ihr oftmals mehr Beinfreiheit bekommen.

Temperaturzonen Flugzeug

Was man jedoch wissen sollte: Es hat im Flugzeug nicht überall die gleiche Temperatur. In der Nähe der Türen und Bordküchen, wo weniger Menschen sitzen, kann es deutlich kühler sein, als in Bereichen in denen viele Leute aufeinander sitzen. Beachtet das also, wenn ihr dazu neigt, schnell zu frieren.

3. Das passende Equipment

Ihr werdet eine lange Zeit auf eurem Sitzplatz verbringen. Denkt also daran euch entsprechend auszustatten. Ihr habt natürlich immer ein On-Board Entertainment für Filme zur Verfügung. Gratis bekommt ihr von der Airline natürlich nur sehr einfache Kopfhörer. Wenn euch das reicht, OK.

Ansonsten sind Noise-Cancelling Kopfhörer eine gute Alternative. Der Klang ist deutlich besser und ihr könnt das Geräusch des Flugzeuges etwas ausblenden, was euch beim einschlafen helfen kann. Gute Klangqualität und Geräuschkapselung erreichen meist schon Mittelklassemodelle zum fairen Preis. Wir können zum Beispiel den Noise-Cancelling Kopfhörer von Boltune empfehlen:

Wenn ihr außerdem dazu neigt, Verspannungen oder Schmerzen im Nacken von einer schlechten Haltung zu bekommen, dann bringt etwas mit, um den Kopf beim Schlafen zu stützen. Meist reicht hier ein Nackenkissen aus. Wir können aus unserem Test das Sandini TravelFix empfehlen:

4. Bewegung während des Flugs

Manche Leute schaffen es tatsächlich auf einem 10 Stunden Flug nicht einmal den Platz zu verlassen. Empfehlen würden wir das aber nicht, um einen solchen Langstreckenflug gut zu überstehen. Nehmt euch regelmäßig eine kurze Bewegungsauszeit, zum Beispiel nach einem Film oder dem Schlafen und vertretet euch die Beine. Oft ist im hinteren Teil des Flugzeuges oder bei den Toiletten etwas mehr Platz. Hier könnt ihr verschiedene statische oder dynamische Übungen macht. Fangt an euch zu strecken und etwas zu dehnen. Anschließend könnt ihr auf der Stelle laufen, Kniebeugen oder Ausfallschritte machen. 5 Minuten Bewegung machen oft schon den Unterschied.

Bewegungsübungen Langstreckenflug

5. Die Verpflegung

Die kann je nach gewählter Airline, sowie Flugzeit sehr unterschiedlich ausfallen. Im Normalfall könnt ihr aber damit rechnen, dass ihr zu den dafür typischen Zeiten auch Frühstück, Mittag- und Abendessen bekommt. Das Wichtigste ist jedoch, dass ihr genügend trinkt. Nutzt die Gelegenheiten, und lasst euch ein Getränk bringen, wenn ihr gefragt werdet.

Oft sind im hinteren Teil der Maschine an der Bordküche auch Wasserspender, bei denen ihr euch selbst bedienen dürft. Haltet dort auch Ausschau nach Körben mit kleinen Snacks etc. Dort findet man auch manchmal noch einen Müsliriegel oder eine andere Leckerei, welche der Bordservice nicht standardmäßig an den Platz bringt.

Fazit

Hier nochmal unsere 5 Tipps um einen Langstreckenflug zu überstehen in der Zusammenfassung. Macht euch vorab bei der Planung ein paar Gedanken, wie eurer Flug am angenehmsten wäre und beachtet das bei der Wahl der Flugverbindung. Sucht dann eure Position im Flieger mit Bedacht aus. Überlegt was euren Flug angenehmer machen könnte und packt euch das ein. Während des Flugs nicht darauf vergessen sich etwas zu bewegen und genug zu Essen und zu Trinken. So übersteht ihr auch den Langstreckenflug ohne Probleme und könnt euch auf Reisen in die fernsten Länder freuen.

Wenn euch das ermutigt hat, startet doch am besten gleich in eure nächste Reiseplanung.